Jahresrückblick 2017

Auch 2017 können wir wieder auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken: Neben unserer Zeltkerwa hatten wir noch viele weitere tolle Landjugendmomente, die ihr euch in unserem Jahresrückblick nochmal in Erinnerung rufen könnt.

Die Landjugend Truppach wünscht allen Mitgliedern, Unterstützern und Fest- bzw. Kerwabesuchern an dieser Stelle schon mal frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr und bedankt sich außerdem nochmal für dieses tolle Jahr.

Landjugendausflug nach Rüdesheim am Rhein

Dieses Jahr machten wir mal wieder einen Landjugendausflug, der uns am verlängerten Pfingstwochenende nach Rüdesheim am Rhein führte
Dort angekommen machten wir zuerst einen Rundgang durch die Stadt und konnten uns bei der ein oder anderen Weinverkostung bereits auf die kommenden Tage einstimmen
Natürlich durfte in Rüdesheim ein Abstecher zu der weltbekannten Asbach-Brennerei nicht fehlen, bei der ebenfalls eine Verkostung mit auf dem Programm stand. An dieser nahmen zu unserer Überraschung auch überzeugte Nicht-Asbach-Trinker teil
Der zweite Tag stand größtenteils im Zeichen einer Wanderung durch die Weinberge, bei der wir ebenfalls die Vielfalt des dortigen Weinsortiments kennenlernen durften
Außerdem machten wir zum Abschluss unseres Ausfluges noch eine gemütliche Schifffahrt auf dem Rhein, bevor es dann wieder in Richtung Heimat ging.

Es war ein wirklich toller Ausflug, der uns sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird

Jahreshauptversammlung 2017

Am 6. Januar fand unsere Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen statt 🙂

1. Vorstand: Andreas Lappe
2. Vorständin: Linda Böhmer
1. Kassier: Philip Lappe
2. Kassier: Timo Krauß
Beisitzer: Kristina Lappe, Tim Grümmer und Michael Lappe

Außerdem gibt es hier noch einen kleinen Rückblick auf unser letztes Vereinsjahr:

Unser Vereinsjahr fing wie gewohnt mit unserer Jahreshauptversammlung am 6. Januar an. Da es keine Neuwahlen gab, blieb die Vorstandschaft unverändert.

Das erste kleine Highlight dieses Jahres war am 7. Februar der Faschingsumzug durch Bayreuth. Aber auch in den Wochen zuvor besuchten wir bereits zahlreiche Faschingsveranstaltungen.

In den kommenden Wochen waren wir auf zahlreichen LJ-Partys, hielten unseren 1. Gemeinschaftsgruppenabend mit den Eckersdorfern, stellten den Osterbrunnen in Truppach auf und waren mit den Schreezern zusammen auf Ritteressen.

Dann hielten wir aber auch unser erstes Fest im Jahr. Wie die Jahre zuvor stellten wir am 30. April unseren Maibaum am Feuerwehrhaus in Truppach auf. Dort wurde dann noch bis spät in die Nacht gefeiert, bevor wir uns am nächsten Tag in aller Früh zu unserer Maiwanderung trafen.

Im Mai gings dann mit dem #jubijahr los, und so ging es dann Woche für Woche vom einem zum anderem LJ-Jubiläum.

Am 21. Juni schürten wir dann unser Kanzfeuer, das wir am Wachstein abbrannten.

Da wir wieder sehr viel Holz zusammenfahren konnten, brannte das Feuer bis tief in die Nacht, und wir konnten ein paar gemütliche Stunden verbringen.

In den darauf folgenden Wochen besuchten wir dann wieder zahlreiche Kerwas und Festla, bis wir dann endlich dran waren.

Vom 1. – 5. September feierten wir 60 Jahre LJ Truppach.

Traditionell starteten wir dies am Donnerstag mit unserer Krenfleischkerwa, die wieder sehr gut besucht war. Viele sahen sich dabei die Bilderwand, mit Bildern aus den letzten 60 Jahren Landjugendleben, an, die anlässlich des Jubiläums aufgehängt wurde. Am Freitag spielten die Isartaler Hexen. Das Zelt war voll und es wurde ein richtig geiler Abend. Am Samstag spielten die Gaudizocker, dazu gab es noch ein Feuerwerk. Am Sonntag fand dann wieder traditionell das Aufspielen unserer Kerwaburschen und -madla statt. Am Montag stand dann noch das Rumspielen der Kerwapärchen auf dem Programm, wo wir sämtliche Häuser in Truppach und Mengersdorf besuchten.

Anfang Oktober fuhren wir zusammen mit der LJ Eckersdorf aufs Weinfest nach Abtswind.

Am 9. Oktober war das Dorffest in Mengersdorf, an dem wir uns um den Getränkeverkauf kümmerten und am 6. Dezember besuchten wir als Nikolaus verkleidet die Kinder in Truppach und Mengersdorf.

Zum Abschluss des Jahres sind wir dann noch zusammen mit den Schreezern zur Vierschanzentournee nach Oberstdorf gefahren.